online-Forum

Abstracts DGII 2009

XIII. Wissenschaftliche Sitzung:

M-IOL

KV 104

Erste Ergebnisse mit der torischen Multifokallinse AcrilisaToric

Stützle C, Neuhann T

Augenklinik am Marienplatz, München

Fragestellung: Untersuchung zur Sicherheit und Zuverlässigkeit der torischen Multifokallinse AcrilisaToric 466TD

Methodik: 18 Augen von 10 Patienten wurden nach optischer Coherence Biometrie, 1,8 mm Kleinschnitt Phakoemulsifikation in Tropfanästhesie mit der torischen Multifokallinse versorgt.

Ergebnisse: Die mittlere Beobachtungszeit beträgt 4 Monate. Während bei den präoperativ hyperopen Patienten die angestrebte Emmetropie erreicht wurde mit gutem Fern-und Nahvisus bis zu 1,0 Birkhäuser, waren das refraktive Resultat bei höher myopen Patienten sehr unterschiedlich. 3 Implantate wurden durch die unerweiterte Inzision getauscht, zwei postoperative Rotationen um mehr als 15° konnten problemlos rezentriert werden.

Schlussfolgerung: Die Korrektur einer torischen Ametropie mit einer entsprechenden torischen Multifokallinse ist prinzipiell möglich aber technisch und apparativ aufwendig. Das Komplikationsmanagement einerseits, eine ausführliche Aufklärung andererseits und ein Update des Nomograms sind eine Conditio sine qua non.

Erschienen in: Klin Monatsbl Augenheilkd 2009; 226: Suppl 1, 1–24
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart - New York; ISSN 1431-634X