online-Forum

Ziele der DGII

Die Deutschsprachige Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, Interventionelle und Refraktive Chirurgie (DGII)  wurde im Jahr 1986 als europäische, deutschsprachige Gesellschaft von Katarakt- und refraktiven Chirurgen gegründet.

Gründungsmitglieder waren:

Prof. Dr. W. Doden, Frankfurt
Prof. Dr. J. Draeger, Hamburg
Prof. Dr. H. Freyler, Wien/Österreich
Prof. Dr. B. Gloor, Zürich/Schweiz
Prof. Dr. K. W. Jacobi, Giessen
Prof. Dr. G. O. H. Naumann, Erlangen
Prof. Dr. M. Reim, Aachen
Dr. K. Schott, Essen
Prof. Dr. H. - J. Thiel, Tübingen
Prof. Dr. M. Vogel, Göttingen
Prof. Dr. D. Vörösmarty, Budapest/Ungarn
Prof. Dr. J. Wollensak, Berlin.

Die DGII fördert als gemeinnütziger Verein die wissenschaftliche und praktische Tätigkeit auf dem Gebiet der intraokularen Implantation von Linsen sowie der Katarakt- und refraktiven Chirurgie des Auges durch Austausch wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer
Erfahrungen und durch Anregungen wissenschaftlicher Arbeiten. Weiter...

Die DGII hat auch zum Ziel, über die Doppelmitgliedschaft in der European Society of Cataract and Refractive Surgeons (ESCRS) internationale Kontakte zu vertiefen. Dank des Engagements der Europäer gelang es, ab 1996 gleichberechtigt mit den US-Amerikanern, die auflagenstärkste ophthalmochirurgische wissenschaftliche Zeitschrift, das Journal of Cataract and Refractive Surgery (Impact Factor 2.285 im Jahr 2008) herauszugeben.