online-Forum

Grußwort

Sehr verehrte Kolleginnen und Kollegen,
sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich möchte ich Sie zum 32. Kongress der Deutschsprachigen Gesellschaft für Intraokularlinsen-Implantation, interventionelle und refraktive Chirurgie in die Barockstadt Dresden einladen. Der Vorstand der DGII und auch ich freuen sich darauf, Sie im schönen „Elbflorenz“ begrüßen zu dürfen. Das Dresdner Congress Center liegt direkt an der Elbe und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu vielen Sehenswürdigkeiten der Stadt. In wenigen Gehminuten erreichen Sie die Semperoper, die Hofkirche, die Frauenkirche, den Zwinger, den Alt- und den Neumarkt. Am und neben dem Congress Center sind zahlreiche Hotels sehr gut zu Fuß erreichbar. Wir tagen und übernachten somit mitten in der sächsischen Metropole.

Dresden, Hauptstadt des Freistaates Sachsen, kann über das Straßen- und auch Bahnnetz sowie über den Dresdener Flughafen exzellent erreicht werden. Im Congress Center können wir alle Sitzungen direkt nebeneinander stattfinden lassen; sowie auch in den kleineren Tagungsräumen sämtliche Kurse.

Einen der Schwerpunkte der Dresdner Tagung stellt die minimalinvasive Glaukomchirurgie und die kombinierte Glaukomchirurgie dar. Da nach wie vor ein Großteil der intraokularen Linseneingriffe mittels Phakoemulsifikation durchgeführt wird, soll in einer Schwerpunktsitzung die Zukunft der Phakoemulsifikation diskutiert und die Kombination mit Glaukomoperationen präsentiert werden. Aber auch die zahlreichen Facetten der Hornhautchirurgie werden intensiv beleuchtet und diskutiert. In unterschiedlichen Sitzungen zur Lasik und auch Smile-Technik werden die Neuerungen der Myopie-, Hyperopie- und auch PresbyopieKorrektur präsentiert. Auch auf dem Feld der Kunstlinsenentwicklung hat es wieder Weiter- und Fortentwicklungen gegeben. Diese werden in den Spezialsitzungen zu multifokalen sowie auch zu den extended depthof-focus Kunstlinsen besprochen. Es werden nicht nur experimentelle wie auch klinische Forschungen vorgestellt, sondern auch prospektiv durchgeführte Studien. Das corneale kollagene Crosslinking, welches von den Herrn Professoren Dr. Eberhard Spörl und Professor Dr. Dr. Theo Seiler an der Dresdner Klinik entwickelt wurde, soll in einer speziellen Sitzung beleuchtet werden. Es wird u. a. diskutiert, ob ein refraktives Crosslinking tatsächlich machbar und/oder sinnvoll ist. Weiterentwicklungen dieses, mittlerweile weltweit etablierten therapeutischen Vorgehens, werden vorgestellt, Nebenwirkungen und mögliche Komplikationsspektren werden diskutiert. Internationale Experten aus vielen europäischen Ländern werden mit zahlreichen Referaten unseren Kongress bereichern und auch den Blick über den Tellerrand hinaus richten. Das umfangreiche Kursangebot wird insgesamt noch erweitert, so dass sämtliche Aspekte der DGII in vielen Wet-Labs und Diskussionsrunden besprochen werden können.

Der traditionelle DGII-Abend wird im „Schloss Albrechtsberg“, einem der drei Elbschlösser am rechten Elbufer Dresdens, stattfinden

 

Prof. Dr. Lutz E. Pillunat
Tagungspräsident

Prof. Dr. H. Burkhard Dick
Präsident der DGII

Prof. Dr. Gerd U. Auffarth
Vizepräsident der DGII